Paul Linke Ufer 7d 10999, Berlin - Kreuzberg

Schwermetallausleitung

In unserer heutigen Welt nehmen Gesundheitsstörungen und Krankheiten u.a. durch Schwermetalle immer mehr zu. Besonders die Schwermetalle Quecksilber, Blei, Palladium, die Edelmetalle Gold, Silber, aber auch Aluminium, Blei, Cadmium und Arsen spielen eine Rolle.

Quecksilber ist die am häufigsten beobachtete Belastung, die z.B. durch Amalgam-Zahnfüllungen entstehen kann. Amalgam besteht zu 50% aus Quecksilber. Der Rest setzt sich aus dem ebenfalls hochgiftigen Zinn, Kupfer und Silber zusammen. Es gibt neben Amalgam noch diverse andere "Quecksilberquellen" wie u.a. Energiesparlampen, belastete Meerestiere, antike Spiegelbeschichtungen u.v.a. mehr.

Es ist unbestritten und durch zahlreiche Studien bewiesen, dass sich die genannten toxischen Schwermetalle im Körper ablagern.

Interessant ist die Tatsache, dass auch Menschen, die nie eine Amalgam-Füllung hatten,  Quecksilber belastet sein können, denn während der Schwangerschaft und Stillzeit werden etwa 60 % der Quecksilbermenge einer Mutter an das erstgeborene Kind weitergegeben. Das Kind entgiftet die Mutter.

Studien belegen, dass in den Gehirnen verstorbener Alzheimer-Patienten 4x so viel Quecksilber und 2x so viel Aluminium gefunden wurde, wie bei Patienten ohne Alzheimer. Auch Tumore enthalten fast immer mehr Quecksilber als das sie umgebende Gewebe.

 

Oft uncharakteristische Symptome für eine chronische Schwermetallbelastung können u.a. sein:

  • Müdigkeit, Erschöpfung, Aggressivität, Schlaflosigkeit, Hormonstörungen, Schwindel, leichte Muskel- und Gelenkschmerzen, Ekzeme

  • Kopfschmerzen und Allergien, wiederkehrende Pilzinfektionen, aber auch

  • Infektionskrankheiten bis hin zu schweren chronischen Krankheitsbildern ( CFS, Burnout, Nebennierenschwäche, Hashimoto, Schmerzzustände, rheumatische Beschwerden u.v.m. ) oder

  • schwerste Krankheitsbilder wie Autismus, Alzheimer, ALS, Multiple Sklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und Krebs können durch chronische Schwermetallbelastungen ausgelöst oder zumindest begünstigt werden

 

Während der Erstkonsultation in meiner Praxis schaue ich immer auch nach Schwermetallbelastungen. Wie und wann dann letztendlich die Ausleitung unterstützt werden kann, entscheidet sich im Rahmen der Behandlung individuell.